Kraft GmbH Ludiwgsburg - Ein Unternehmen im ARTA Qualitätsverbund

ARTA Homepage

Hier finden Sie viele gemeinsame Informationen der ARTA Betriebe

Wissenswertes

Neuartiger Baustoff für längere Lebensdauer von Brücken

Mit einem neuartigen Verbundbaustoff mit Carbon wollen Wissenschaftler das Bauwesen revolutionieren.

Weiterlesen …

Staatliches Förderprogramm zur Heizungsoptimierung

"Ab dem 1. August 2016 gibt das Bundeswirtschaftsministerium einen Zuschuss für den Einbau effizienter Pumpen... "

Weiterlesen …

Neuartiger Baustoff für längere Lebensdauer von Brücken

"Mit einem neuartigen Verbundbaustoff mit Carbon wollen Wissenschaftler das Bauwesen revolutionieren..."

Weiterlesen …

Weiterführende Informationen

Der ARTA Wärmedämmrechner

Mit dem ARTA Wärmedämmrechner ermitteln Sie schnell und einfach Ihr Einsparpotenzial durch ein Wärmedämmverbundsystem an der Fassade. Zum Rechner

ARTA - Die Marke im Handwerk

Kraft GmbH Ludwigsburg

Meldungen aus dem Jahre 2008

11.12.2008

EU Projekt Leonardo da Vinci im achten Jahr in Ponsacco/Italien

Das Projektteam des EU Projekt Leonardo da Vinci besteht aus den drei Partnern: Schule für Gestaltung in Stuttgart (Projektträger); KRAFT GmbH, Ludwigsburg; Gemeinde Ponsacco, Region Pisa / Italien. In der KRAFT GmbH Ludwigsburg wurde dieses Projekt als fester Bestandteil in die 3+1 Ausbildung mit Karriereplan integriert. Zielsetzung ist, die „guten“ zu fördern und weiterzubilden um Nachwuchsführungskräfte zu generieren. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Aus den 3+1 Teilnehmern konnten bislang folgende Nachwuchsführungskräfte rekrutiert werden: 1 Teamleiter, 1 Ausbilder, 1 Vorarbeiter, 5 Mitarbeiter mit Karriereplan.

Das „3+1 Projekt“ wurde im Jahre 2001 mit der Gemeinde Volterra / Italien ins Leben gerufen und wird seit 2002 mit der Gemeinde Ponsacco / Italien weitergeführt. In den Jahren 2002 bis 2006 wurde das denkmalgeschützte Gebäude des Centro Culturale Valli in Ponsacco als Aus-, Fortbildungsstätte und Kulturzentrum restauriert und fertiggestellt. Das in den Jahren 2007 und 2008 bearbeitete Projekt umfasste die Restaurierung des denkmalträchtigen Rathauses in Ponsacco (in 2007: Fassade Eingangsfront; in 2008: Fassade Straßenseite, inkl. Freskotechnik sowie Illusionsmalerei). Die offizielle Übergabe des aktuellen Projektes erfolgte am 11.12.2008 in Ponsacco, anlässlich einer Übergabefeier im Rathaus. Für 2009 ist das Projekt, jetzt bereits im achten Jahr, durch die EU-Kommission genehmigt. Das Projekt 2009 wird die Sanierung der rückseitigen Fassade des Rathause sowie eine energetische Sanierung eines weiteren Gebäudes des Rathauskomplexes in Ponsacco beinhalten.
Die Teilnehmer des 3+1 Projektes erwerben folgende Qualifikationsnachweise: Teamleiter/in EU (Befähigungsnachweis als Führungskraft), Sprachzertifikat in Italienisch, Zertifikat des Ponsacco Projektes, EUROPASS - Berufsausbildung.

Leonardo da Vinci ist ein hervorragendes Projekt, dessen Leistungen auch bereits national und international gewürdigt wurden. Als Auszeichnung wurde der European Quality in Mobility Award 2006 als bestes Ausbildungsprojekt in Deutschland verliehen, ausgewählt aus 600 Projekten mit 10.000 Teilnehmern. Europaweit wurde das Projekt als eines der 5 besten Projekte Europas eingestuft, ausgewählt aus 5.000 Projekten mit 84.000 Teilnehmern.

04.12.2008

Jubilare 2008

Mit einem Empfang zu Ehren der Jubilare des Jahres 2008, feierte die Kraft GmbH Ludwigsburg langjährige Dienstjubiläen.
Allen Jubilaren sagen wir "Danke" für die langjährige erfolgreiche Zeit und wünschen viele weitere erfolgreiche Jahre der Zusammenarbeit.

05.11.2008

Forum spezial

Inhalt: Schon in 20 Jahren wird der Abriss eines herkömmlich gebauten Hauses teurer sein als der Bau dieses Hauses. Wir müssen und werden völlig anders bauen und wohnen lernen, meint der ehemalige Bundesbauminister Klaus Töpfer. Eine Herausforderung für Planer, Architekten, Bauherren, Ingenieure, Handwerker und Politiker.

Der Vortrag

"AUF DIE ZUKUNFT BAUEN - Planen, Bauen, Wohnen im 21. Jahrhundert"

  • stellt neue Leitbilder für das Bauen und Sanieren in der Zukunft vor;
  • zeigt die Vielfalt, aber auch die Kontroversen des ökologischen Bauens;
  • präzisiert die Kriterien für eine zukunftsfähige Baupolitik;
  • macht deutlich, dass ökologisches Bauen in vielen Fällen nicht bauen,sondern sanieren heißt;
  • offenbart mit Hilfe einer Spezialkamera wie energieverschwenderisch bisher das Bauen war und
  • belegt, dass umweltfreundliches Bauen mehrere hundertausende neue Arbeitsplätze schaffen kann.

Franz Alt plädiert für eine andere Baupolitik und eine Vision für schöpfungsgerechtes und kostengünstiges Bauen. Sein Vortrag zeigt, dass eine neue ökologische Wachsamkeit beim Bauen und Sanieren im Einklang mit der ästhetischen Wahrnehmung und dem seelischen Empfinden des Menschen stehen kann.

Zum Referent:

Dr. Franz Alt ist einer der engagiertesten und anerkanntesten "Zukunftsbeobachter" unserer Zeit. Mit dem scharfen Blick und der klaren Sprache des Journalisten und Buchautors gelingt es ihm mühelos, Zusammenhänge aufzuzeigen und scheinbare Widersprüche aus Ökologie und Ökonomie aufzulösen.

Dr. Franz Alt, Jahrgang 1938, Studium der politischen Wissenschaften, Geschichte, Philosophie und Theologie, war

  • Redakteur und Reporter beim Südwestrundfunk
  • Leiter u. Moderator des politischen Magazins "Report"
  • Leiter und Moderator des 3sat-Magazins „GRENZENLOS“ und ist
  • Leiter der Zukunftsredaktion "ZEITSPRUNG" im Südwestrundfunk und
  • Leiter des Magazins "QUER-DENKER" in 3SAT.

Seit 2003 schreibt Franz Alt Gastkommentare und Hintergrundberichte für über 40 Zeitungen und Magazine und hält weltweit Vorträge

Auszeichnungen:

  • 1978 Bambi
  • 1979 Adolf-Grimme-Preis
  • 1983 Karl-Hermann-Flach-Preis
  • Drexel-Preis
  • Hans-Thoma-Medaille
  • 1987 Siebenpfeiffer-Preis
  • 1992 Umweltpreis "Goldene Schwalbe"
  • 1994 Deutscher Solarpreis
  • 1997 Europäischer Solarpreis
  • Das "Goldene Ö" der ÖDP
  • 2000 Umweltpreis der Stadt LANDAU
  • 2002 Umwelt-Online-Award
  • 2003 Menschenrechtspreis „AWARD 2003“
  • 2004 Umweltpreis der deutschen Wirtschaft
  • Deutscher Solarpreis für die „Sonnenseite“
  • 2005 Der Steiger Award
  • Der Goldene Baum
  • 2006 Innovationspreis 2006 für Bigi + Franz Alt
  • 2007 Die Goldene Blume von Rheydt (Ältester deutscher Umweltpreis)

12.07.2008

2. KRAFT - Meisterschaft 2008

2. KRAFT – Meisterschaft 2008, ein voller Erfolg! Bei idealen Spielbedingungen wurde im Rahmen eines Fußballturniers, auf dem Sportgelände des TSV Asperg, am 12.07.2008 die 2. KRAFT – Meisterschaft 2008, unter dem Spielmotto „fairness geht vor“, durchgeführt. Zur Eröffnung des Turniers spielte der Fanfarenzug Markgröningen auf. Ab 10:00 Uhr morgens kickten dann sechszehn hochmotivierte Fußballteams in vier Gruppen (wie bei der EM) und spielten in den Vorrunden die Gruppensieger aus. Nach den anschließenden Halbfinal- und Finalspielen erfolgte gegen 17:30 Uhr die Siegerehrung. Jede Mannschaft erhielt eine Siegerurkunde und jeder Spieler eine Medaille. Die Pokale der erstplatzierten Mannschaften gingen an: 1. Platz und somit KRAFT Meister 2008: Farbtex-Kaltenbach+Maier, Kornwestheim; 2. Platz: Kreissparkasse Ludwigsburg; 3. Platz: Parker Hannifin, Bietigheim. Für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Gäste hat das professionelle Catering des Vereins den ganzen Tag lang bestens gesorgt. Zur Unterhaltung spielte am Abend eine Band auf. Gefeiert wurde dann bis in die Morgenstunden.

18.06.2008

29. Ludwigsburger Frühstücksforum

Veranstalter: KRAFT Malerwerkstätten GmbH
Ort: NESTOR Hotel, Ludwigsburg
Zeit: 08:00 Uhr - 10:00 Uhr
Thema: Energetische Sanierung auf ENEV-30 Niveau
Referent: Dipl.-Ing. Rainer Graf

18.03.2008

KRAFT LB spendet für das Psychosoziale Netzwerk

Die KRAFT Niederlassung Ludwigsburg spendet für das Psychosoziale Netzwerk

12.03.2008

28. Ludwigsburger Frühstücksforum

Veranstalter: KRAFT Malerwerkstätten GmbH
Ort:
NESTOR Hotel, Ludwigsburg
Zeit:
08:00 Uhr - 10:00 Uhr
Thema:
Nachträgliche Vergelung von Bauwerken
Referent:
Dipl.-Ing. Eur.-Ing. Katrin Hofmann

Inhalt: Die Auswirkungen von feuchten Bauwerken sind vielfältiger Natur: Die Schädigung der Bausubstanz mit hohen Folgekosten in der Zukunft ist dabei nur ein Aspekt. Es gilt - wie so oft - die Regel: je frühzeitiger etwas geschieht umso wirtschaftlicher ist eine Maßnahme durchführbar. Welche Maßnahme ist jedoch die sinnvollste und günstigste?

Die nachträgliche Abdichtung von Bauwerken ist eine beachtliche Herausforderung für alle Betiligten wie Auftraggeber, Planer und Ausführende. Bauwerke mit schwer zugänglicher oder fehlender Außenabdichtung sind auf herkömmliche Weise meist nur mit erheblichen Kosten für Begleitmaßnahmen abzudichten. Die optimale Lösung ist häufig die Injektion von Acrylat-Weichgelen in den Baugrund und einer so neu geschaffenen Abdichtung.

Die Referentin

Frau Dipl.-Ing. Eur.-Ing. Katrin Hofmann ist Sozius bei der Asendorf Bauchemie Consult GmbH und Geschäftsführerin der Fachgemeinschaft für die Vergelung von Bauwerken e.V.

Die Bauingenieurin und Restauratorin hat neben einer Lehrtätigkeit dieArbeitsschwerpunkte:

  • Entwicklung und Erweiterung von Produkten und Systemen im Bereich Bauen im Bestand
  • Beurteilung von Bauzuständen und Entwicklung der entsprechenden Systemvorschläge
  • Untersuchungen von Bauschäden und Erstellen von Berichten und Gutachten
  • Schützen – Instandsetzen – Verstärken und Verbinden von Betonbauteilen
  • Betonschutz, Beschichtungen, Industrieböden und allgemeine Bauchemie
  • Fachplanerin für Vergelung

Den Fachvortrag können Sie kostenfrei erhalten: Wenden Sie sich bitte hierzu per E-Mail an: info@kraft-lb.arta.de oder Sie rufen uns einfach an.

18.02.2008

Neue Führungskräfte bei Kraft Ludwigsburg

Anläßlich einer kleinen Feierstunde am 18.02.2008 wurden weiteren fünf Vorarbeitern die Ernennungsurkunden durch Herrn Ulrich Kraft überreicht. Die konsequente Ausrichtung der Aus- und Weiterbildung und die Förderung der Nachwuchsführungskräfte am Standort Ludwigsburg trägt somit weitere Früchte.

Thorsten Roß
Kraft GmbH Ludwigsburg
Vaihinger Straße 30
Ludwigsburg , Baden Württemberg , 71634 Deutschland
+49 (0) 71 41 30 33-0